Kunst und Kaffee auf dem Mönchsberg

Sechzig Meter über dem Anton-Neumayr-Platz thront das Museum der Moderne über der Salzburger Altstadt. Wo heute der moderne Kubus, in dessen Inneren Kunstschätze aus aller Welt präsentiert werden, steht, befand sich früher das Grand Café Winkler. Im beliebten Tanzcafé gingen so manche Stars der 50er Jahre ein und aus. Doch in den 70er Jahren verlor das Café seinen Charme durch einen Totalumbau. Im Jahr 1990 wurde das einst legendäre Café dann endgültig abgerissen, um Platz für Neues zu schaffen: das Museum der Moderne.

Das Restaurant M32 im Museum der Moderne

Noch immer werden über den Dächern der Altstadt Kaffee und Kuchen serviert. Die Terrasse des Restaurants M32 ist ein herrliches Ausflugsziel, das sich mit einem Spaziergang über den Mönchsberg verbinden lässt. Wer einmal auf der Terrasse Platz genommen hat, möchte gar nicht mehr aufstehen, denn hier haben Sie einen der schönsten Logenplätze über Salzburg und dazu gibt es köstliche Kuchen und andere Süßspeisen. Im Restaurant erleben Sie kulinarischen Hochgenuss unter 390 Hirschgeweihen. Matteo Thun hat das edle Restaurant gestaltet und alpine Tradition mit Moderne verschmelzen lassen.

Auf schnellstem Weg vom Hotel Wolf-Dietrich zum M32

Vom Hotel Wolf-Dietrich erreiche Sie das M32 in rund 20 Minuten zu Fuß. Gehen Sie bis zum Mirabell-Garten und dort vorbei in Richtung Müllner Steg. Überqueren Sie die Brücke und nehmen Sie die Stufen an der Müllner Kirche auf den Mönchsberg. Oben angekommen sind Sie nur noch wenige Meter vom Museum der Moderne und dem M32 entfernt.

Aktuelle Ausstellung im Museum der Moderne

Das moderne Gebäude hebt sich in jeder Hinsicht von der Salzburger Altstadt ab. Die Architektur nimmt sich bewusst zurück, um der Kunst Raum zu geben. Aktuell wird das Wirken John Cages im Museum der Moderne ausgestellt. Der Komponist, Musiker, Philosoph, Literat und Denker John Cage wäre am 05. September 2012 100 Jahre alt geworden. Das MdM legt in einer in Kooperation mit der Akademie der Künste, Berlin, konzipierten Ausstellung den Akzent auf das bildkünstlerische Schaffen des einflussreichen „Allrounders”. Wer selbst einmal Kunst à la John Cage produzieren möchte, der hat in dieser Ausstellung die Möglichkeit dazu selbst Hand bzw. Stift anzulegen.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Select a language: Deutsch | English | Italiano | Sitemap | Imprint

Browse here: