3-Tages Kurzreise nach Salzburg

Tipps für ein verlängertes Wochenende in Salzburg

Tag eins Ihrer Salzburg-Kurzreise:

Wenn Sie einen dreitägigen Städtetrip nach Salzburg planen, haben Sie genügend Zeit, die Stadt zu erkunden. Zuerst kommen Sie auf Ihrer Kurzreise in aller Ruhe im Altstadthotel Wolf-Dietrich an und lassen Ihr Gepäck in das komfortable Zimmer bringen. Nach einem Rundgang durch das Stadthotel kann die Tour durch Salzburg auch schon losgehen: und zwar am besten mit dem Hop-on-Hop-off-Bus. Das ist die einfache und bequeme Art, einen ersten Eindruck von Salzburg zu bekommen. Bei jeder interessanten Sehenswürdigkeit können Sie aussteigen – und später an einer anderen Stelle wieder zusteigen. Es gibt 12 Haltestellen in der ganzen Stadt. Im Sommer lässt sich der ungewöhnliche Blick auf die Mozartstadt am besten vom Cabriobus aus genießen. Wer sich über die Salzach schiffen lassen möchte, nutzt am besten das Kombiticket, das auch für das Salzachschiff, die Amadeus, gilt. Nach dieser gemütlichen Spazierfahrt durch Salzburg können Sie nachmittags im Altstadthotel optimal bei gratis Kaffee und hausgemachtem Kuchen entspannen. Diese Entspannung lässt sich im hoteleigenen Spa mit Hallenbad und Massageangebot noch angenehm vertiefen. Für den abendlichen Hunger finden Sie in den zahlreichen ausgezeichneten Salzburger Restaurants österreichische Schmankerln und internationale Gerichte. Ausklingen lassen Sie den ersten Abend Ihres verlängerten Wochenendes in Salzburg am besten bei einem schönen Glas Wein an der Bar im Altstadthotel Wolf-Dietrich.

Tag zwei Ihrer Kurzreise nach Salzburg

Nach einem köstlichen Frühstück im Altstadthotel Wolf-Dietrich kann Tag zwei Ihres Städtetrips in Salzburg beginnen: Wenn Sie an Ihrem ersten Urlaubstag schon angenehm fanden, nicht alle Wege zu Fuß zurücklegen zu müssen, wird es heute noch besser! Denn für den zweiten Stadtspaziergang stehen Ihnen zum Beispiel Segways zur Verfügung. Mit den kleinen akkubetriebenen Fahrzeugen können Sie sich auf eine „City Surfing“-Tour durch die Mozartstadt begeben. Das Fahren lernt man schnell und da es ungefährlich ist, bringen die Segways jede Menge flexiblen und mobilen Spaß. Genau das Richtige für eine spannende Kurzreise! Beim „Segway City Surfing“ werden Sie für 2,5 Stunden von einem Coach durch die Stadt geführt – zu den sehenswertesten Highlights. Eine Führung der anderen Art sind auch die Rikschatouren durch Salzburg. Eine Rikscha ist ein komfortables Fahrradtaxi für zwei Personen. Der Fahrer ist zugleich Ihr Stadtführer, der Sie mit interessanten Informationen zu den Plätzen, Kirchen und Gassen Salzburgs versorgt. Ganz klassisch lässt sich Salzburg aber auch mit einem Fiaker erkunden, einem traditionellen Kutschengespann. Bei schönem Wetter laden Salzburgs Biergärten mit kühlen Getränken und einer herzhaften Brotzeit zu einer Pause ein. Für den zweiten Abend Ihres Kurzurlaubs in Salzburg stehen Ihnen je nach Lust und Laune verschiedene Möglichkeiten offen: zum Beispiel Theater und Kabarett im republic oder dem Kleinen Theater oder ein Abstecher in Salzburgs Nachtleben, das sich im M32 auf dem Mönchsberg und auf der Steinterrasse von seiner schillerndsten Seite zeigt.

Tag drei Ihrer Kurzreise:

Was wäre ein Städtetrip ohne Shopping? Am dritten Tag Ihres Kurzurlaubs in Salzburg können Sie gleich beim Altstadthotel Wolf-Dietrich mit einem schönen Einkaufsbummel starten, der Sie durch die Linzer Gasse mit ihren kleinen Geschäften über die Stadtbrücke in Salzburgs berühmteste Einkaufsmeile führt: die Getreidegasse. Hier finden Sie Boutiquen, Souvenirshops, internationale Modeketten, Parfümerien, Schuhläden, Schmuckhändler, Antiquitätengeschäfte sowie Süßwarenhersteller.

Neben den zahlreichen Boutiquen und namhaften Modeketten reihen sich charmante Kaffeehäuser und Imbissstände aneinander. Hier können Sie Ihre Kurzreise bei einer Tasse Kaffee Revue passieren lassen oder auf Ihren gelungenen Urlaub in Salzburg anstoßen. Die Traditionskaffeehäuser Fürst, Tomaselli und Demel bieten im Sommer einen freien Blick auf des Geschehen der Stadt Salzburg.

Nach der köstlichen Sachertorte lockt die Festung Hohensalzburg mit dem herrlichen Ausblick über die Dächer Salzburgs und interessanten Einblicken in das mittelalterliche Leben zur Zeit der Fürsterstbischöfe wie etwa Wolf-Dietrich von Raitenau. Wunderschön ist die Aussicht auch von den anderen Salzburger Stadtbergen, dem Mönchsberg etwa oder dem Kapuzinerberg. Für Kulturinteressierte geht es weiter in eines von Salzburgs zahlreichen Museen: Besonders sehenswert sind das Dommuseum, die Residenz oder das Museum der Moderne. Bei einem abschließenden Dinner lassen Sie die vergangenen Tage und die Erlebnisse Revue passieren und überlegen, was Sie noch besichtigen möchten – bei Ihrem nächsten Kurzurlaub in Salzburg.


Sprache wählen: Deutsch | English | Italiano | Sitemap | Impressum

Navigieren Sie hier: