Salzbergwerk Hallein

Ein Ausflug in die Salzwelten am Dürrnberg bei Salzburg

Das Fürsterzbistum Salzburg war reich und mächtig. Der Großteil des unermesslichen Reichtums kam von unter Tage – aus dem Salzbergwerk auf dem Dürrnberg. Das weiße Gold, das der Stadt Salzburg einen Teil ihres Namens gab, war ungeheuer wertvoll. Bereits die Kelten haben auf dem Dürrnberg Salz abgebaut. So unscheinbar Salz heute wirken mag, so bedeutend war es für die Geschichte der ganzen Region. Das weiße Gold war ein wahrer Schatz und ein Segen. Heute ist dieses Salzbergwerk bei Hallein nahe Salzburg Stadt für Besucher geöffnet. Es gehört zu den ältesten Schaubergwerken der Welt.

Hallein ist die zweitgrößte Stadt im Bundesland Salzburg und liegt etwa 15 Kilometer südlich der Mozartstadt. Hallein ist vor allem für die verwinkelten mittelalterlichen Gassen und das Keltenmuseum berühmt, das viele weltweit einzigartige Fundstücke aus der Besiedlungszeit der Kelten beherbergt. 800 Meter oberhalb von Hallein liegt der Marienwallfahrtsort Bad Dürrnberg, wo sich das Salzbergwerk befindet. Die Reise in die Tiefen der Salzwelten Bad Dürrnberg beginnt mit der Ausgabe der „Bergmannstracht“. Ganz in Weiß gekleidet, fährt man mit einem kleinen Zug in die tiefen Stollen des Salzbergwerkes ein. Glück auf! Glatt polierte Rutschen führen immer tiefer unter Tage. Die Geschichte des Salzes und des Bergbaus am Dürrnberg erklärt ein Bergknappe, über den berühmten Salzsee gleiten Sie auf einem Floß, umgeben von einer mystischen Klangwolke. Die Führung wird ergänzt durch interessante multimediale Informationen. Wer wieder aus den Stollen aufgetaucht ist, kann mit dem Ticket noch das Keltendorf erkunden und entdecken, wie die Kelten auf dem Dürrnberg früher gelebt haben. Zudem ist das Ticket auch für das Keltenmuseum in Hallein gültig.

Salzwelten Hallein

Ramsaustraße 3
5422 Bad Dürrnberg
Tel.: +43 (0) 6132 200 85 11

hallein@salinen.com
http://www.salzwelten.at


Sprache wählen: Deutsch | English | Italiano | Sitemap | Impressum

Navigieren Sie hier: