Wasserspiele im Schloss Hellbrunn

Wo Wasser ist, ist das Vergnügen nicht weit!

Wasserspiele Hellbrunn Wasserspiele Hellbrunn Wenn es heiß ist in Salzburg, wünscht man sich eine Abkühlung. Aber bitte eine, die genauso elegant ist wie die Stadt selbst – und die bekommt man im Schloss Hellbrunn. Denn bei den weltberühmten Wasserspielen bleibt man selten trocken. Somit ist nicht nur die Abkühlung, sondern auch eine Menge Spaß garantiert. Nicht umsonst ist Hellbrunn ein Lustschloss!

Die Hellbrunner Wasserspiele sind weltweit einzigartig. Hier kann man heute erleben, was die Erzbischöfe einst erfreute: geheimnisvolle Grotten, wasserbetriebene Figurenspiele und überraschende Wasserspritzer an allen Ecken und Enden des Schlosses Hellbrunn. Die Wasserspiele begeistern ihre Besucher seit rund 400 Jahren. Und der Name ist Programm: Das Spiel mit dem Wasser wird in Hellbrunn zum einzigartigen Vergnügen, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

1612 gab der Salzburger Fürsterzbischof Markus Sittikus von Hohenems den Bau eines Landsitzes in Auftrag. Als Ort hatte er den Fuß des wasserreichen Hellbrunner Bergs erkoren. Markus Sittikus, ein großer Liebhaber der italienischen Kunst und Kultur, beauftragte den Dombaumeister Santino Solari mit der Errichtung seines Sommersitzes. Den herrlichen südländischen Vorbildern sollte das Schloss Hellbrunn in nichts nachstehen. In nur drei Jahren Bauzeit wurde am südlichen Stadtrand von Salzburg ein architektonisches Juwel geschaffen. Bis heute zählt Schloss Hellbrunn mit seinen Gärten und den Wasserspielen zu den prächtigsten Renaissance-Bauten nördlich der Alpen.

Als Residenz diente Schloss Hellbrunn seinen Herren nur selten. Seit seiner Erbauung waren die prunkvollen Säle, die Gartenanlagen und die unterhaltsamen Wasserspielen ein Ort der großen Festlichkeiten. In Schloss Hellbrunn traf sich Kunst und Kultur zu rauschenden Festen, üppigen Spektakeln, Tanz, Theater und Feiern aller Art.
Markus Sittikus ließ auch den Natursteinbruch in Hellbrunn für seine Zwecke umbauen. So entstand eine Bühne , die heute unter dem Namen „Steintheater“ bekannt ist. Das Steintheater ist die älteste Freilichtbühne Europas. Während zur Zeit der Erzbischöfe die Naturbühne rege bespielt wurde, sind heute nur noch selten Aufführungen zu sehen.

Auf dem Hellbrunner Berg befindet sich auch das „Monatsschlössl“, das eigentlich Waldems heißt und seinen Spitznamen seiner spektakulären Bauzeit verdankt. Es wurde 1615 in nur wenigen Monaten für Erzbischof Markus Sittikus erbaut. Angeblich ließ der Bischof das Schlösserl mit dem wundervollen Blick über die Parkanlage für seine Geliebte erbauen. Heute beherbergt das Schloss das Volkskundemuseum des Salzburger Museums Carolino Augusteum. Das Salzburger Brauchtum steht im Mittelpunkt der Ausstellung. Genießen Sie einen Rundgang und die Wasserspiele im Schloss Hellbrunn.

Schloss Hellbrunn, Wasserspiele

Fürstenweg 37
Tel.: +43 (0)662 82 03 72-0
info@hellbrunn.at
http://www.hellbrunn.at

Vergünstigungen gibt es mit dem Salzburger Familienpass.

Wasserspiele Hellbrunn

Dining Table Trick at Schloss Hellbrunn Trick Fountains Schloss Hellbrunn Trick fountains - Wasserspiele Schloss Hellbrunn Salzburg Wasserspiele Hellbrunn

Sprache wählen: Deutsch | English | Italiano | Sitemap | Impressum

Navigieren Sie hier: