Suche

Wolf-Dietrich Salzburg

Aktuelles

Ausstellung Fürsterzbischof Hieronymus Graf von Colloredo

Jahrhundertelang war Salzburg fürsterzbischöfliche Residenzstadt, bevor Napoleon Bonaparte 1803 die Säkularisierung vorantrieb. Fürsterzbischof Hieronymus Graf von Colloredo musste abdanken, eine Ära endete. Zum 250-Jahr-Jubiläum seiner umstrittenen Wahl am 14. März 1772 widmet sich eine Ausstellung im DomQuartier dem letzten geistlichen Landesfürsten und seiner Epoche. Erstmals wird diese Ära auf diese Weise ausführlich beleuchtet.


Wer war Fürsterzbischof Colloredo?

Doch was machte Colloredo eigentlich zur umstrittenen Figur? Da wäre unter anderem seine Unbeliebtheit beim Volk. Colloredo war Kandidat der Habsburger, während sich die Salzburger den damaligen Domdekan Ferdinand Christoph von Waldburg-Zell wünschten. Es brauchte mehr als zehn Abstimmungen bis zur erfolgreichen Wahl, Colloredos feierlicher Einzug in die Stadt wurde boykottiert. Als Reformator bemühte er sich um die Bewältigung hoher Staatsschulden. Diese Einsparungen, begleitet von optimierten Organisationsstrukturen, sorgten zwar für eine finanzielle Gesundung, griffen dafür schwerwiegend in sämtliche Lebensbereiche ein. Während gerade die kirchlichen Reformen bei der Landbevölkerung auf Unmut stießen, konnten das reformierte Schul- und Gesundheitswesen entscheidende positive Akzente setzen.


Prächtige Ausstellung in der Residenzgalerie

Fürsterzbischof Hieronymus Graf von Colloredo wirkte im DomQuartier, und so ist dies der perfekte Ort für eine Ausstellung über den letzten seiner Zunft. Die Residenzgalerie sowie das Nordoratorium zeigen sein Wirken und seine Zeit. Im Nordoratorium findet die vom Dommuseum kuratierte Hauptausstellung statt. Sie wirft nicht nur einen Blick auf den Fürsterzbischof, sondern ebenso auf die Bevölkerung und auf die Auswirkungen seiner Tätigkeiten. Bilder aus der ehemaligen Colloredo-Gemäldegalerie werden in der Residenz präsentiert. Zudem zeigt ein Rundgang durch das DomQuartier Colloredos Einflüsse, darunter der Weiße Saal, die französische Sitzgarnitur und die klassizistischen Öfen im Audienzsaal sowie der Rittersaal mit seinen stuckierten Wänden.


Die Colloredo-Ausstellung ist noch bis 29. Mai 2023 zu sehen und verschafft einen spannenden Einblick in eine etwas unterrepräsentierte Zeit Salzburgs. Das DomQuartier ist fußläufig vom Altstadthotel Wolf-Dietrich erreichbar. Weitere Kulturtipps erhalten Sie direkt an der Rezeption, gerne sind wir Ihnen bei der Planung behilflich. Fordern Sie gleich heute ein unverbindliches Urlaubsangebot an!

 

Copyright Foto: Salzburg Museum, Public domain, via Wikimedia Commons


Zurück zur Übersicht

Weitere News

Mitten im GeschehenZentrale Lage
Bewertungen unserer Hotelgäste auf:
Mitglied bei: